Archivierte Corona-News 

Datum: 07.05.2020

Liebe Eltern,

 

ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass es seit gestern nun verlässliche Aussagen seitens des Ministeriums zur weiteren Beschulung bis zu den Sommerferien gibt.

 

In der 20. Schulmail des Ministeriums heißt es:

„Ab Montag, 11. Mai 2020, werden tageweise rollierend alle Jahrgänge der Grundschule wieder unterrichtet. Um allen Schülerinnen und Schülern auch in dieser außergewöhnlichen Zeit einen gleichen Zugang zur Schule zu ermöglichen, bedeutet dies: Pro Wochentag wird ein Jahrgang in der Schule unterrichtet; am Folgetag der nächste Jahrgang. Unter Berücksichtigung der Feiertage werden die Schulleitungen sicherstellen, dass alle Jahrgänge bis zum Ende des Schuljahres in möglichst gleichem Umfang unterrichtet werden […] Dabei ist ebenfalls sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Sommerferien und unter Berücksichtigung der Feiertage möglichst im gleichen Umfang am Präsenzunterricht teilnehmen können.“

Link zur Schulmail:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200506/index.html

Weitere, detaillierte Informationen erhalten Sie über Ihre Klassenpflegschaften.

Mit freundlichen Grüßen,

 

S. Rath; Rektorin

Datum: 01.05.2020

Liebe Eltern,

auf Basis der gestern veröffentlichten korrigierten Fassung der 17. Schulmail des MSB (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/2004302/index.html),

teile ich Ihnen hiermit folgendes mit:

WIEDERBEGINN DES UNTERRICHTS DER JAHRGANGSSTUFE 4

IST AM 07.05.2020

Alle hierzu notwendigen Informationen wurden den Eltern der 4. Klassen per Rundschreiben am 29.04.2020 zugestellt und haben Bestand.

Auszug aus der 17.Schulmail des MSB vom 30.04.2020:

„Wir haben auf dieser Grundlage entschieden, in Nordrhein-Westfalen nicht von der Möglichkeit des Unterrichtsstarts bereits direkt am 4. Mai 2020 Gebrauch zu machen, sondern die Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen und den Primarstufen der Förderschulen für Donnerstag, den 7. Mai 2020 vorzusehen. An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, soll zunächst nur Unterricht für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen stattfinden.“

 

 

FÜR ALLE WEITEREN JAHRGANGSSTUFEN WIRD EINE VERBINDLICHE ENTSCHEIDUNG ÜBER DIE WIEDERAUFNAHME DES UNTERRICHTS ERST

AM 06.05.2020 GETROFFEN!

 

 

 

Auszug aus der 17.Schulmail des MSB vom 30.04.2020:

Alle „ weiteren Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020. Bund und Länder müssen im Rahmen der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz Mitte nächster Woche zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen. Die heutige Schulmail beschreibt einen für Nordrhein-Westfalen denkbaren Plan“.

 

 

Die Angebote der Notbetreuung bleiben unverändert bestehen!

 

 

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die Homepage der Schule.

 

Mit freundlichen Grüßen,

S. Rath; Rektorin

Datum: 26.04.2020

Liebe Eltern,

 

Nun starten wir in eine weitere Woche der Schulschließungen, die für unsere Viertklässler voraussichtlich die letzte Woche des „Lernens auf Distanz“ sein wird.

Die Vorbereitungen zur Unterrichtsaufnahme laufen auf Hochtouren, um allen Schülerinnen und Schülern ein sicheres hygienisches Umfeld und ein – unter den momentanen Umständen – gutes Lernumfeld zu bieten. Die Kinder und Eltern des vierten Jahrgangs erhalten am kommenden Mittwoch ausführliche Informationen zum Unterrichtsstart. Bitte gedulden Sie sich bis dahin noch etwas! Unser Ziel ist es, dann durch eine bestmögliche Transparenz den neuen Unterrichtsalltag vorzustellen und so Sorgen und Ängste zumindest in Teilen nehmen zu können.

 

Am 24.04.2020 traf die 16. Schulmail des Ministeriums ein, die bzgl. der Notbetreuung folgende Angaben macht:

 

I. Notbetreuung

 

1) Tätigkeitsbereiche

Für den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23. April 2020 erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird.

 

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

 

Ein aktualisiertes Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern ist unter der Rubrik bzw. dem Reiter „Notbetreuung“ zu finden.

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 

2) Alleinerziehende Elternteile

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

 

3) Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen

Mit der SchulMail Nr. 8 hatte ich Sie informiert, dass eine Wochenendbetreuung nur bis einschließlich 19. April 2020 erfolgt. Folglich findet sie ab sofort nicht länger statt. An Feiertagen findet ebenfalls keine Notbetreuung statt.

 

 

Ich bitte um Kenntnisnahme dieser Informationen. Die Anmeldung zur Notbetreuung erfolgt über die Email-Adresse corona@ggs-juelich-west.de.

 

Herzliche Grüße,

S. Rath

Datum: 17.04.2020

                                                                                                       

Liebe Eltern,

Am 16.04.2020 erreichte die Schulen in NRW die 14. Corona - Schulmail des Ministeriums, die u.a. sowohl hinsichtlich des weiteren Unterrichts als auch der Notbetreuungsmaßnahmen wie folgt informiert.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  1. Unterricht

 

 „ Die Grundschulen hingegen bleiben aufgrund der gestern getroffenen Vereinbarungen zunächst noch geschlossen.

Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, dann sollen sie allerdings schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden – vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.“ 

  2.Notbetreuung

 „Solange es gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler keinen geregelten Unterricht geben kann, wird das bewährte Notbetreuungsangebot in den Grundschulen und den weiterführenden Schulen insbesondere für die Jahrgangsstufen eins bis sechs aufrechterhalten.

Es soll zudem ab dem 23. April 2020 um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Hierzu werden Sie rechtzeitig weitere Informationen erhalten.“

(Auszug aus der Schulmail des MSB, 16.04.2020)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Schülerinnen und Schüler erhalten Ihre Arbeitsmaterialien über den Downloadbereich der Schule.

Eine Anmeldung zur Notbetreuung erfolgt über die Ihnen bekannte Email – Adresse corona@ggs-juelich-west.de. Zudem ist es erforderlich, dass das notwendige Anmeldeformular mit Aufnahme der Betreuung vorliegt.

Dieses Formular finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf 

Sobald weitere Informationen vorliegen, erhalten Sie diese weiterhin tagesaktuell über die Homepage der Schule.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und freue mich auf ein gesundes Wiedersehen – wann auch immer das sein wird!

Ihre

S. Rath; Rektorin

Datum: 21.03.2020

Sehr geehrte Eltern, 

 

das Schulministerium NRW hat die Maßgaben zur Notbetreuung der Kinder, deren Eltern in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind, am 20.03.2020 wie folgt erweitert:


 

„Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

 

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

 

Link zum Formular: 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf 

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.“ 

(Auszug aus der Schulmail des MSB NRW vom 20.03.2020)

 

Falls Sie dieses Angebot bereits ab Montag (23.03.2020) nutzen möchten, so bitten wir um eine kurze Information an die Ihnen bereits bekannte Email Adresse corona@ggs-juelich-west.de

Darüber hinaus steht Ihnen diese Adresse selbstverständlich auch weiterhin für Fragen und Informationen zur Verfügung. 

 

Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der GGS Jülich-West

Datum: 19.03.2020

Keine Ferienbetreuung in der ersten Woche der Osterferien !

Die in der ersten Woche der Osterferien geplante OGS-Betreuung in der Promenadenschule muss aufgrund der angeordneten Schulschließungen leider entfallen.

 

 

Datum: 18.03.2020

 

 

 

Datum: 16.03.2020

Die Landesregierung NRW informiert in folgender Presse-Information über die Leitlinie zur Bestimmung von

"Personal kritischer Infrastrukturen"

Presse-Information einsehen

Datum: 14.03.2020

Not-Betreuungsangebote in Jülicher Schulen (Stand: 14.03.2020)

In einer gemeinsamen Sitzung mit dem Bürgermeister und den Leitungen der Schulen, sowohl in städtischer als auch in privater Trägerschaft, wurde heute Bezug nehmend auf Ziffer 2. der Schulmail Nr. 4 vom 13.03.2020 (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html), vorbehaltlich später angekündigter Regelungen, folgende einheitliche Regelung für alle Schulen beschlossen:

 

  1. Übergangsregelung für Montag, 16.03. und Dienstag 17.03.2020:

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit (1 – 6 Stunde) eine Betreuung sicher.

 

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass das Angebot der OGS und die Angebote der Übermittagsbetreuung nur noch am 16.03.2020 zur Verfügung stehen.

 

Bereits in diesem Zeitraum sollte die Inanspruchnahme auf das absolut notwendigste Maß reduziert sein.

 

2.Ab Mittwoch, 18.03. bis zunächst 03.04.2020 gibt es ein Not-Betreuungsangebot, ebenfalls „nur“ während der üblichen Unterrichtszeit (1 – 6 Stunde).

Dieses Angebot kann in analoger Anwendung der aufsichtlichen Weisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/200313_erlass_betretungsverbot_gemeinschaftseinrichtungen-kita.pdf) gelten.

 

„… Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

 

Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsvorsorge und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

 

Die Unentbehrlichkeit ist der betreffenden Einrichtung gegenüber durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten nachzuweisen. …“

 

Hier finden Sie einen entsprechenden Vordruck.

 

Wichtige ergänzende Hinweise:

  1. Ab Mittwoch, 18.03. bis zunächst 03.04.2020 gibt es keinen Schülerspezialverkehr, d.h.: die Erziehungsberechtigten bzw. Betreuungspersonen müssen ihr Kind / ihre Kinder selber zur Schule bringen bzw. abholen.

 

   2. Alle Schulen bitten darum, den Betreuungsbedarf möglichst zeitnah per E-Mail oder telefonisch anzuzeigen, damit vorbehaltlich der Vorlage der Unentbehrlichkeitsbescheinigung ein angepasstes aber auch möglichst geringfügiges Not-Betreuungsangebot organsiert werden kann.

 

„… Der Nachweis der Unentbehrlichkeit ist erforderlich, um die Zahl der zu betreuenden Kinder so gering wie möglich zu halten, damit eine weitere Verbreitung von SARS-CoV-2 entgegengewirkt werden kann. Anderenfalls wäre die Maßnahme des Betretungsverbotes von Schulen nicht effektiv, wenn sich Kinder in unveränderter Anzahl dort zu Betreuungszwecken aufhalten würden….“

 

Dem Bürgermeister und den verantwortlich handelnden Schulleitungen ist bewusst, dass auch diese Maßnahme einen massiven Eingriff darstellt und weitreichende Folgen haben kann.

Der Bürgermeister und die Schulleitungen appellieren an die Eigenverantwortung der Erziehungsberechtigten bzw. Betreuungspersonen und stellen auch bei dieser Maßnahme die Verantwortung für die Gesundheit, insbesondere von Risikogruppen, über alles in den Vordergrund.

Keinesfalls sollte die Betreuung durch Risikogruppen, wie z.B. Großeltern erfolgen. Auch wenn dies aufgrund besonders inniger familiärer Bindungen schwierig ist.

 

 

Weitere Informationen liegen der Schule derzeit nicht vor.

Sobald dies der Fall sein wird, finden Sie an dieser Stelle tagesaktuell weitere Informationen.

Datum: 13.03.2020

„Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

1. Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.[…] Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher.

2. Not-Betreuungsangebot

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.“

(Auszug aus der Schulmail des MSB vom 13.03.2020)

 

Sehr geehrte Eltern,

für die Dauer der Schulschließung bleibt die GGS Jülich-West unter der bekannten Email–Adresse verwaltung@ggs-juelich-west.de, über diese Homepage und auch telefonisch unter 02461/2852 erreichbar (ggfls. Anrufbeantworter – Rückruf erfolgt).

Zudem stellt die Schule Arbeitsmaterialien für das Lernen im häuslichen Bereich zur Verfügung. Diese Unterlagen werden den anwesenden Schülerinnen und Schülern am kommenden Montag ausgehändigt oder können in der Schule am Montag bis 13.05 Uhr abgeholt werden.

Sollten Sie von dem oben ausgewiesenen schulischen Betreuungsangebot während der regulären Unterrichtszeit Ihres Kindes keinen Gebrauch machen, so teilen Sie dies bitte unter der Email-Adresse corona@ggs-juelich-west.de oder telefonisch der Schule mit.

Ferner können Sie über diese Email-Adresse auch einen Link zu einem verdeckten Download-Bereich anfordern, in dem die zur Verfügung gestellten Lernmaterialien und – aufgaben digital hinterlegt sind (ab Dienstag 15.00 Uhr). 

Aktuelle Informationen erhalten Sie weiterhin an dieser Stelle und über den unten anzumeldenden Newsletter.     

 

Mit freundlichen Grüßen,

S. Rath, Schulleiterin

GGS Jülich-West

Lobsgasse 22

52428 Jülich

Tel     : 02461 - 2852

Fax    : 02461 - 345640

Email : verwaltung@ggs-juelich-west.de

realisiert und umgesetzt mit wix.com und freelogoservices.com durch die GGS Jülich West         03/2019

Die Homepage ist optimiert und getestet für Internet Explorer, Google Chrome und Mozilla Firefox - bei einer Auflösung von 1920 x 1080 und 100% Ansicht.